Ablesekarten verschickt: Keine Vorortablesung durch Netzbetreiber Westfalen Weser Netz im Raum Apelern/Bad Nenndorf/Rodenberg!

Pressemitteilungen   •   Apr 03, 2020 13:16 CEST

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würde Westfalen Weser Netz in diesen Tagen die aktuellen Stände der Strom-und Erdgaszähler in Bad Nenndorf, Beckedorf, Haste, Hohnhorst und Suthfeld, in Apelern und Rodenberg sowie die Stromzähler in Pohle ablesen.

Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des Unternehmens aufrechterhalten bleibt. Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet.

Es können auch die Zählerstände weiterhin erfasst und bearbeitet werden. An die entsprechenden Haushalte im Raum Apelern/Bad Nenndorf/Rodenberg sind deshalb Selbstablesekarte verschickt worden. Die Kund*innen werden gebeten die Zählerstände selbst abzulesen und sie online einzugeben. Die Internetadresse sowie die erforderliche Vertragskontonummer und die Zählernummer stehen auf der Rückseite der Karte.

Ist die Online-Ablesung nicht möglich, können die Zählerstände auf der Ablesekarte eingetragen und portofrei an Westfalen Weser Netz zurückgesendet werden. Sobald die Ablesungen wieder aufgenommen werden, gibt es entsprechende Informationen.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würden in diesen Tagen die aktuellen Stände der Strom-und Erdgaszähler in Bad Nenndorf, Beckedorf, Haste, Hohnhorst und Suthfeld, in Apelern und Rodenberg sowie die Stromzähler in Pohle abgelesen.

Erfahren Sie mehr

Ablesekarten verschickt: Keine Vorortablesung durch Netzbetreiber Westfalen Weser Netz im Landkreis Holzminden!

Pressemitteilungen   •   Apr 03, 2020 11:50 CEST

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würde Westfalen Weser Netz in diesen Tagen die aktuellen Stände der Strom- und Erdgaszähler in folgenden Städten und Gemeinden im Landkreis Holzminden ablesen: In Bodenwerder, Bevern, Delligsen, Eschershausen, Halle, Hehlen, Holzen und Ottenstein. In Dielmissen, Eimen, Golmbach, Heyen, Holenberg, Kirchbrak, Lüerdissen, Negenborn und Pegestorf würden die Stände der Stromzähler erfasst.

Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des Unternehmens aufrechterhalten bleibt. Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet.

Es können auch die Zählerstände weiterhin erfasst und bearbeitet werden. An die entsprechenden Haushalte im Landkreis Holzminden sind deshalb Selbstablesekarte verschickt worden. Die Kund*innen werden gebeten die Zählerstände selbst abzulesen und sie online einzugeben. Die Internetadresse sowie die erforderliche Vertragskontonummer und die Zählernummer stehen auf der Rückseite der Karte.

Ist die Online-Ablesung nicht möglich, können die Zählerstände auf der Ablesekarte eingetragen und portofrei an Westfalen Weser Netz zurückgesendet werden. Sobald die Ablesungen wieder aufgenommen werden, gibt es entsprechende Informationen.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würden in diesen Tagen die aktuellen Stände der Strom- und Erdgaszähler in Städten und Gemeinden im Landkreis Holzminden abgelesen.

Erfahren Sie mehr

Ablesekarten verschickt: Keine Vorortablesung durch Netzbetreiber Westfalen Weser Netz in Stadtoldendorf!

Pressemitteilungen   •   Apr 03, 2020 11:46 CEST

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würde Westfalen Weser Netz in diesen Tagen die aktuellen Stände der Stromzähler in Stadtoldendorf sowie in Arholzen, Deensen, Heinade, Lenne und Wangelnstedt ablesen. Gleichzeitig würden im Auftrag der Stadtwerke Stadtoldendorf die Stände der Erdgaszähler in Stadtoldendorf erfasst.

Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des Unternehmens aufrechterhalten bleibt. Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet.

Es können auch die Zählerstände weiterhin erfasst und bearbeitet werden. An die Haushalte im Raum Stadtoldendorf sind deshalb Selbstablesekarte verschickt worden. Die Kund*innen werden gebeten die Zählerstände selbst abzulesen und sie online einzugeben. Die Internetadresse sowie die erforderliche Vertragskontonummer und die Zählernummer stehen auf der Rückseite der Karte.

Ist die Online-Ablesung nicht möglich, können die Zählerstände auf der Ablesekarte eingetragen und portofrei an Westfalen Weser Netz zurückgesendet werden. Dies gilt auch für die Erdgaszähler der Stadtwerke Stadtoldendorf. Sobald die Ablesungen wieder aufgenommen werden, gibt es entsprechende Informationen.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sind in der aktuellen Situation laufende und geplante Zählerablesungen durch den Netzbetreiber Westfalen Weser Netz eingestellt worden. Turnusgemäß würden in diesen Tagen die aktuellen Stände der Stromzähler in Stadtoldendorf abgelesen.

Erfahren Sie mehr

„WWE ist für die Zukunft gut aufgestellt!“ - Dr. Stephan Nahrath geht in den Ruhestand

Pressemitteilungen   •   Mär 31, 2020 12:56 CEST

Dr. Stephan Nahrath (56), seit dem 1. November 2015 alleiniger Geschäftsführer der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG, verlässt im Herbst das Unternehmen mit Sitz in Paderborn. Er zieht sich nach engagierten Berufsjahren ins Privatleben zurück.

Energieversorgung ist und bleibt sicher: Westfalen Weser Energie-Gruppe ergreift Präventionsmaßnahmen

Pressemitteilungen   •   Mär 17, 2020 14:48 CET

Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet. Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des Unternehmens aufrechterhalten bleibt.

Dabei ist die Gesundheit der Mitarbeiter*innen und ihrer Angehörigen ein zentrales Element. „In der jetzigen Situation wird alles dafür getan, die Infektionsketten zu durchbrechen. Deshalb haben wir im Krisenmanagement, das regelmäßig tagt und intensiv die Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung beobachtet, Präventionsmaßnahmen ergriffen“, erklärt Andreas Speith, Geschäftsführer bei Westfalen Weser Netz und Leiter des Krisentabs. Ein Drei-Stufen-Plan berücksichtigt die besonderen Belange der Gruppe, ohne Panik zu schüren.

Strom-, Gas- und Wasserversorgung gewährleistet
Um die Funktionsfähigkeit der Leitstelle und der technischen Einheiten zur Strom-, Gas und Wasserversorgung auch weiterhin jederzeit sicherzustellen, wurden die notwendigen technischen und personellen Maßnahmen ergriffen. Die Mitarbeiter*innen im technischen Bereich, die für den Wartungs- und Reparaturdienst zuständig sind, arbeiten vollumfänglich weiter. Auch der Bereitschaftsdienst außerhalb der üblichen Arbeitszeiten ist nach wie vor verfügbar.
„Alle wichtigen Einheiten sind mehrfach abgesichert. So gibt es bei uns zwei zentrale Leitstellen, aus denen das Strom- und Erdgasnetz gesteuert und überwacht werden kann. Sie könnten sich gegenseitig ersetzen“, so Andreas Speith weiter. Zu konkreten Vorsorgemaßnahmen will sich das Unternehmen aus Sicherheitsgründen nicht detailliert äußern. „Grundsätzlich sind die Leitstellen von WWN für alle Notlagen gerüstet, auch abseits der derzeitigen Bedrohung durch das Coronavirus“, hebt Speith hervor.

Präventionsmaßnahmen für das gesamte Personal
​Interne Besprechungen oder Treffen erfolgen nahezu ausschließlich virtuell über die Kommunikationskanäle Telepräsenz, Telefon, Web-Ex etc. Soweit möglich arbeiten die Beschäftigten mindestens bis zum Ende der Osterferien dezentral von zu Hause. Interne und externe Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Die laufenden und geplanten Zählerablesungen sind eingestellt worden.
​„Der geregelte Betrieb des Unternehmens bleibt auf jeden Fall aufrechterhalten. Die NetzPunkte, also die Kundenzentren von Westfalen Weser Netz, sind zwar bis auf weiteres geschlossen. Die Bearbeitung von Kundenanfragen usw. bleibt gewährleistet, der direkte Kundenkontakt ist aus den bekannten Gründen aber nur mittels Telefon, E-Mail und über das Internet möglich“, erläutert Andreas Speith.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet. Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des Unternehmens aufrechterhalten bleibt.

Erfahren Sie mehr

Westfalen Weser Netz erhöht Versorgungssicherheit in Marsberg-Westheim

Pressemitteilungen   •   Mär 09, 2020 10:31 CET

Voraussichtlich in KW 12.2020 beginnt der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz mit Tiefbauarbeiten in der Straße „An der Diemel“ in Marsberg-Westheim. Mit der Baumaßnahme werden die oberirdischen Stromleitungen dort erneuert und in die Erde verlegt. Nach Abschluss des Bauabschnitts „An der Diemel“ werden die Niederspannungsleitungen entsprechend auch in der parallel verlaufenden „Franziskusstr.“ erneuert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Sommer hinein dauern und dienen der Sicherstellung der Energieversorgung in Westheim.

Die Techniker in der verantwortlichen Betriebsstelle von Westfalen Weser Netz in Marsberg haben sich zu der Erneuerung entschlossen, weil die dort stehenden Holzmasten auf Dauer nicht mehr ausreichend standsicher sind. Erdkabel sind wartungsärmer und wesentlich weniger störanfällig als Freileitungen, beispielsweise bei Sturm und Gewitter. Auch Dank der weitgehenden Verkabelung im gesamten Netzgebiet hat Westfalen Weser Netz Ausfallzeiten von unter zehn Minuten pro Kunde im Jahr. Ein Spitzenwert im deutschlandweiten Vergleich.

Aufgrund der Bauarbeiten wird die Straße „An der Diemel“ einseitig gesperrt. Der Verkehr kann die Baustelle passieren.

Fußgänger und Radfahrende können den Bereich passieren, werden aber um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Darüber hinaus kann es kurzzeitige Unterbrechungen der Stromversorgung geben, die in aller Regel 24 Std. vorher angekündigt werden.


Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Voraussichtlich in KW 12.2020 beginnt der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz mit Tiefbauarbeiten in der Straße „An der Diemel“ in Marsberg-Westheim. Mit der Baumaßnahme werden die oberirdischen Stromleitungen dort erneuert und in die Erde verlegt.

Erfahren Sie mehr

Ableser unterwegs: Netzbetreiber Westfalen Weser Netz erfasst Zählerstände im nordwestlichen Kreis Herford

Pressemitteilungen   •   Mär 03, 2020 10:29 CET

Von Donnerstag, 5. März, bis einschließlich Samstag, 14. März, liest der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die aktuellen Stände der Stromzähler in den Städten Bünde, Enger und Spenge sowie in den Gemeinden Kirchlengern und Rödinghausen ab.

Die nebenberuflichen Ableser*innen können sich durch einen Ausweis als Beauftragte von Westfalen Weser Netz ausweisen. Sie werden täglich in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Samstag von ca. 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Zählerstände ablesen und zwar unabhängig vom jeweiligen Energielieferanten. Die Zählerstände werden dem entsprechenden Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Die Ableser*innen sind bemüht, alle Zählerstände zu erfassen. Sollten sie auch nach mehrmaligen Versuchen Kund*innen nicht antreffen, hinterlassen sie eine Selbstablesekarte. Dort tragen die Kund*innen die entsprechenden Zählerstände ein und senden die Karte portofrei zurück. In einigen Bereichen können in diesem Jahr keine Vor-Ort-Ablesungen durchgeführt werden. Dort erhalten die Haushalte direkt eine Selbstablesekarten.


Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Von Donnerstag, 5. März, bis einschließlich Samstag, 14. März, liest der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die aktuellen Stände der Stromzähler in den Städten Bünde, Enger und Spenge sowie in den Gemeinden Kirchlengern und Rödinghausen ab.

Erfahren Sie mehr

Energieservice Westfalen Weser und Stadtwerke Paderborn gemeinsam auf der PADERBAU

Pressemitteilungen   •   Mär 02, 2020 10:48 CET

Bereits zum dritten Mal präsentierten sich Energieservice Westfalen Weser und die Stadtwerke Paderborn gemeinsam auf der Fachmesse PADERBAU. In diesem Jahr lag der ESW-Schwerpunkt auf dem Produkt wärme.mieterstrom plus: Dahinter verbirgt sich die klimaschonende Wärme- und Stromerzeugung mit hocheffizienten Mini-Blockheizkraftwerken in Mehrfamilienhäusern. Das Besondere bei diesem Produkt: Die Bewohner können zusätzlich zur Wärme auch den Strom als preisgünstigen „Mieterstrom“ beziehen. Er wird gleichzeitig mit der Wärme im Gebäude erzeugt. Eines der kompakten Kraftpakete konnten sich Interessierte direkt auf dem Messestand anschauen. Diese Chance haben viele der Besucher*innen auf der PADERBAU ausgiebig genutzt.

Das ESW-Beratungsteam beantwortete auch zahlreiche Fragen rund um dasumweltfreundliche Nahwärmekonzept ESWlokal° im neuen Wohnquartier Springbach Höfe. Hier lassen sich durch den hervorragenden Primärenergiefaktor von 0,0 ganz einfach und bequem Baukosten sparen. Neben der direkten und ausführlichen Beratung am Gemeinschaftsstand mit den Stadtwerken Paderborn gab es zusätzlich jeden Tag einen Vortrag im „Energieexperten-Forum“ nebenan.

Nach dem Ende der PADERBAU bleibt das Kundenzentrum am Rolandsweg 80 die Anlaufstelle für Kunden, die sich über die gesamte Versorgungspalette von Stadtwerke Paderborn und Energieservice Westfalen Weser informieren wollen. Durch die Kooperation sind Synergien entstanden, die eine unkomplizierte Energieversorgung aus einer Hand und allen Kunden deutliche Vorteile bringen. Aber auch Vorort an den Springbach Höfen wird unmittelbare Beratung angeboten.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Bereits zum dritten Mal präsentierten sich Energieservice Westfalen Weser und die Stadtwerke Paderborn gemeinsam auf der Fachmesse PADERBAU. In diesem Jahr lag der ESW-Schwerpunkt auf dem Produkt wärme.mieterstrom plus: Dahinter verbirgt sich die klimaschonende Wärme- und Stromerzeugung mit hocheffizienten Mini-Blockheizkraftwerken in Mehrfamilienhäusern.

Erfahren Sie mehr

Westfalen Weser Netz erneuert Strom-, Erdgas- und Wasserleitungen „Am Bischofsteich“ in Paderborn

Pressemitteilungen   •   Feb 28, 2020 10:04 CET

Am kommenden Montag, 2.3.2020, beginnt der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz mit Tiefbauarbeiten in der Straße „Am Bischofsteich“ in Paderborn. Im Zuge der Baumaßnahme werden Strom-, Erdgas- und Wasserleitungen erneuert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Sommer hinein dauern und dienen der Sicherstellung der Energieversorgung in der Paderborner Innenstadt.

Aufgrund der Bauarbeiten wird der „Bischofsteich“ zwischen dem Rolandsweg und dem Heierswall voll gesperrt. Auch der Maspernplatz wird im östlichen Bereich in kleinerem Umfang gesperrt.
Die Bushaltestellen „Bischofsteich“ und „Tegelweg“ können in der Zeit nicht angefahren werden. Als Ersatzhaltestellen dienen die Haltestellen „Detmolder Tor“ und Heinrichskirche“.

Fußgänger können den Bereich passieren, werden aber um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Darüber hinaus kann es kurzzeitige Unterbrechungen der Strom- und Erdgasversorgung geben, die in aller Regel 24 Std. vorher angekündigt werden.
Der Osterlauf kann übrigens wie gewohnt über die Route „Am Bischofsteich“ führen.


Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Am kommenden Montag, 2.3.2020, beginnt der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz mit Tiefbauarbeiten in der Straße „Am Bischofsteich“ in Paderborn. Im Zuge der Baumaßnahme werden Strom-, Erdgas- und Wasserleitungen erneuert.

Erfahren Sie mehr

Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt Musikschule Bad Oeynhausen bei Digitalisierung

Pressemitteilungen   •   Feb 25, 2020 10:24 CET

Die Westfalen Weser Energie-Gruppe ist als kommunales Unternehmen der Spendenanfrage des Fördervereins der Musikschule der Stadt Bad Oeynhausen gerne nachgekommen und unterstützt die Modernisierung des Musikunterrichts mit 1300 Euro.

  • Pressekontakt
  • Leiterin Kommunikation
  • aniogeirliiekari.srkchocomdcbegwrgof@wtew-veenowerobgiiue.ghcopxmzw
  • 05251-5036805

  • Pressekontakt
  • edajgakgr.ikscqchrrpoeswrecon@dawwjt-epvnetmrgnziedw.cpiomcm bp
  • +49 52 51-5 03-67 59
  • +49 151-11 35-67 50

  • Pressekontakt
  • Medien
  • mactrizha.mipozatteymepiiemdr-neraqjthye@wmsw-duenqnerphgicze.yecosfmsc
  • 05251 5036807

Über Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG

„GEMEINSAM ENERGIE BEWEGEN“!

Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das neue Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe.
Das operative Geschäft wird in den beiden Tochterunternehmen Westfalen Weser Netz GmbH und Energieservice Westfalen Weser GmbH vorgenommen. Damit ist Westfalen Weser Netz (link is external) Ihr Partner beispielsweise in Sachen Hausanschlüsse oder Einspeisung regenerativer Energien. Bei Themen wie Wärmeversorgung oder Nutzenergieerzeugung ist die Energieservice Westfalen Weser (link is external) das Partnerunternehmen für Sie. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen (link is external) gebündelt.

Die Gruppe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter agieren kundenfreundlich, schnell und lösungsorientiert. Sie beweisen täglich Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Transparenz! Denn sie stehen zusammen mit der Gemeinschaft der Kommunen für das Leitmotiv der Unternehmensgruppe: „Gemeinsam Energie bewegen“!

Adresse

  • Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG
  • Tegelweg 25
  • 33102 Paderborn