Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt „Mindener Tafel“

Pressemitteilungen   •   Jan 24, 2020 13:19 CET

Die Logistik des Sammelns und Verteilens benötigt nicht nur viele hilfreiche Hände, sondern auch finanzielle Mittel. Mit 2000 Euro unterstützt Westfalen Weser Energie als kommunales Unternehmen den nach wie vor notwendigen Einsatz für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen in Minden und Umgebung.

Geschäftsführung bei Stadtwerken Lage geht in jüngere Hände über

Pressemitteilungen   •   Jan 23, 2020 13:12 CET

​Seit 1. Januar 2020 ist Shteryo Shterev neuer Geschäftsführer der Stadtwerke Lage. Er trat damit die Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers Arthur Diele an. Ihm zur Seite steht zukünftig als technischer Prokurist Jörg Mikus.

Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt „Detmolder Tafel“

Pressemitteilungen   •   Jan 20, 2020 14:38 CET

​Die „Detmolder Tafel“ ist eine von inzwischen über 900 Tafeln in Deutschland. 71 rein ehrenamtlich tätige Mitglieder sammeln in Supermärkten und Bäckereien überschüssige, noch verwertbare Lebensmittel ein. Mit 2000 Euro unterstützt Westfalen Weser Energie als kommunales Unternehmen den nach wie vor notwendigen Einsatz für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen in Detmold und Umgebung.

Westfalen Weser Netz will 2. Klimaschutznetzwerk in OWL knüpfen

Pressemitteilungen   •   Jan 16, 2020 13:35 CET

Nachdem die Westfalen Weser Netz GmbH (WWN) für die Städte und Gemeinden in der Region Ostwestfalen-Lippe bereits ein kommunales Klimaschutznetzwerk ins Leben gerufen hat, soll jetzt ein zweites folgen. Grund ist das große Interesse anderer Kommunen. Im Klimaschutznetzwerk sollen die Städte und Gemeinden vom gemeinsamen Know-how, Synergieeffekten und den Förderungen der Kommunalrichtlinie profitieren. Als Träger bietet WWN die professionelle Koordination der zunächst auf drei Jahre angelegten Netzwerkarbeit. Sie kümmert sich um die Organisation und Moderation der Treffen und begleitet die teilnehmenden Kommunen bei der kontinuierlichen Arbeit für mehr Klimaschutz mit Fachwissen und spezieller Expertise. Weitere Unterstützung bieten die Beratungsunternehmen target und Arcanum. Ein Informationstreffen zum Netzwerk findet am 23.1.2020 in Detmold statt. Interessenten melden sich bitte vorab bei Sebastian Wöhler, Kommunalreferent Westfalen Weser Netz: sebastian.woehler@ww-energie.com .

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Nachdem die Westfalen Weser Netz GmbH (WWN) für die Städte und Gemeinden in der Region Ostwestfalen-Lippe bereits ein kommunales Klimaschutznetzwerk ins Leben gerufen hat, soll jetzt ein zweites folgen. Grund ist das große Interesse anderer Kommunen.

Erfahren Sie mehr

Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt „LitHöxter3“

Pressemitteilungen   •   Jan 14, 2020 13:51 CET

Die Organisation anspruchsvoller und attraktiver Kulturveranstaltungen benötigt nicht nur viele hilfreiche Hände, sondern auch finanzielle Mittel. Westfalen Weser Energie ist als kommunales Unternehmen der Spendenanfrage der Märchengesellschaft gerne nachgekommen und unterstützt das Literaturfest mit 1200 Euro.

Mieterstrom-Modelle auf dem Vormarsch

Pressemitteilungen   •   Jan 13, 2020 10:19 CET

Während in vielen Bereichen bundesweit noch über die umweltschonende Möglichkeit der Mieterstrom-Versorgung diskutiert wird, bietet Energieservice Westfalen Weser (ESW) längst ein entsprechendes Produkt an. In mittlerweile mehr als 20 Objekten zwischen Herford, Minden und Paderborn profitieren Eigentümer, Verwalter und Mieter bereits von den Vorteilen des ressourcenschonenden Produkts.

Digitalisierung bietet Riesenchancen für die Wirtschaft in OWL

Pressemitteilungen   •   Jan 10, 2020 09:24 CET

Fünf Mal Innovationskraft „Made in OWL“: Die OstWestfalenLippe GmbH hat am Donnerstag den OWL-Innovationspreis MARKTVISIONEN 2019/2020 an die Altendorf GmbH (Minden), die Third Element Aviation GmbH, die BitVox connected acoustics GmbH und die Prodaso UG (alle Bielefeld) sowie die Petry Bauinnovationen UG (Bad Driburg) verliehen. „Mit Ihren innovativen Ideen, Ihrer Hartnäckigkeit und Ihrer Leidenschaft demonstrieren Sie eindrucksvoll die Innovationskraft unserer heimischen Wirtschaft“, lobte Rudolf Delius, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL GmbH, die Preisträger und alle Bewerberinnen und Bewerber. Zu der Preisverleihung waren 170 Gäste auf den Bildungscampus Herford gekommen.

Was können Unternehmen tun, um sich auch zukünftig erfolgreich am Markt zu behaupten? Mit dieser Frage setzte sich Dr. Andreas Hettich, Vorsitzender des Beirats der Hettich Gruppe, in seinem Impulsvortrag auseinander. „Die Digitalisierung bietet zukünftig insbesondere in Wissensbranchen ungeahnten Möglichkeiten für die Wirtschaft. Wir Menschen tun uns mit exponentiellem Denken schwer. Digitales Wissen hat große Vorteile gegenüber menschengebundenem Wissen: es ist beliebig vervielfältigbar, es vergeht bzw. stirbt nicht und es wird permanent besser.“ Mit neuen Technologien wie beispielsweise intelligenten Algorithmen kann dieses Wissen genutzt werden, um neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. „Dabei müssen wir uns auf neue Denkweisen und Formen der Zusammenarbeit einlassen. Und dafür brauchen wir neue Qualifikationen, wie beispielsweise interdisziplinäres Denken und Handeln und IT-Kompetenzen.“

Das Unternehmen Hettich erprobt beispielsweise seit gut eineinhalb Jahren das Arbeiten in agilen Teams. Eine Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg erfordert ein Denken über den eigenen Zuständigkeitsbereich hinaus. Ein Ansatz, der sich auszahlt: „Die Lebenszyklen unserer Produkte werden immer kürzer. Wenn sich unsere Teams agil aufstellen, können sie schneller auf sich wandelnde Anforderungen reagieren. Zudem macht das Arbeiten mehr Spaß, wenn Mitarbeiter verstehen, was sie tun müssen, um erfolgreich zu sein. Und das wiederum sorgt dafür, dass unsere Leute sich wohlfühlen“, sagt Hettich.

Rudolf Delius unterstreicht die Stärken des Innovationsstandorts OstWestfalenLippe: „In OstWestfalenLippe finden Unternehmen ein hervorragendes Ökosystem, um aus der digitalen Transformation als Gewinner hervorzugehen. Unsere Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind wichtige Innovationspartner für den Mittelstand. Und die vielen Start-ups sind gute Partner für Unternehmen, um andere Wege zu gehen und gemeinsam neue Geschäftsmodelle zu erschließen. Mit der REGIONALE und dem Programm OWL 4.0 trägt die OstWestfalenLippe GmbH dazu bei, die Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur und den Transfer neuer Technologien in den Mittelstand zu verbessern.“

Jürgen Müller, Landrat Kreis Herford ergänzt: „Die Politik muss die Voraussetzungen schaffen, damit Unternehmen gut ausgebildete Nachwuchskräfte und ein kreatives Umfeld für die Innovationsentwicklung finden. Mit dem Bildungscampus bauen wir in Herford einen Leuchtturm für die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung auf, den Unternehmen in ganz OWL nutzen können.“

Zusammenspiel von Ingenieurskunst, Anwenderwissen und Informatik

Die Stärke der Innovationsregion zeigt sich auch beim OWL Innovationspreis. Jurysprecher Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, erläutert: „Die Gewinner demonstrieren, wie durch das Zusammenspiel von Ingenieurskunst, Anwenderwissen und Informatik Innovationssprünge entstehen. Durch neue Wege der Kooperation zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Start-ups haben sie einzigartige Lösungen in den Bereichen Sicherheit, Prozessoptimierung und Kommunikation entwickelt, mit denen sie die nationalen und internationalen Märkte erobern. Die Gewinner stehen für Hightech-Produkte, mit denen sich auch kleine Unternehmen zu Technologieführern entwickelt haben.“

Die Altendorf GmbH aus Minden erhält den OWL-Innovationspreis in der Kategorie „Industrie und Handwerk“ für eine Kreissäge, die weltweit neue Sicherheitsstandards setzt. Die Bielefelder Third Element Aviation GmbH überzeugte die Jury in der Kategorie „Zukunft gestalten“ für eine intelligente Drohne für die Landminensuche in Krisengebieten. Der Start-up-Preis für eine erfolgversprechende Unternehmensgründung wird zwei Mal vergeben: Er geht an die BitVox connected acoustics GmbH (Bielefeld), die einen intelligenten Gehörschutz entwickelt hat. Der zweite Preisträger – die Prodaso UG aus Bielefeld – hat eine KI-basierte Lösung für die Optimierung von Produktionsprozessen auf den Markt gebracht. Der Start-up-Preis ist dotiert mit einem Preisgeld von jeweils 2.500 € und einem Beratungspaket. Einen Sonderpreis vergibt die Jury an die Petry Bauinnovationen UG (Bad Driburg) für Handwerker-Profisysteme, die das Verputzen von Hauswänden erheblich vereinfachen.

86 Unternehmen hatten sich mit 92 innovativen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen für den renommierten Wirtschaftspreis beworben. Die hohe Zahl von 34 Bewerbungen um den Start-up-Preis demonstriert den neuen Gründergeist in OWL. Weitere Informationen zu den Preisträgern und allen Bewerbungen finden Sie in der beiliegenden Dokumentation des Wettbewerbs.

OWL Innovationspreis MARKTVISIONEN 2019

Zum 13. Mal hat die OstWestfalenLippe GmbH den OWL-Innovationspreis MARKT-VISIONEN ausgeschrieben. Ziel ist es, Innovationen aus der Region ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und neue Impulse zu geben. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse in ostwestfälisch-lippischen Unter-nehmen.

Hauptförderer des Wettbewerbs sind die Stadtwerke Bielefeld und Westfalen Weser Energie. Durch ihre Beteiligung wollen sie dazu beitragen, die kreativen und innovativen Potenziale in der Region zu stärken und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Darüber hinaus wird der Wettbewerb unterstützt durch Adam Design (Bielefeld), die Unity AG (Büren), den VDI Bezirksverein OWL und die Volks-bank Herford-Bad Oeynhausen. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.


Kontakt

OstWestfalenLippe GmbH

Lars Bökenkröger

Tel. 05 21 9 67 33 12

l.boekenkroeger@ostwestfalen-lippe.de
www.ostwestfalen-lippe.de

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Zum 13. Mal hat die OstWestfalenLippe GmbH den OWL-Innovationspreis MARKT-VISIONEN ausgeschrieben. Ziel ist es, Innovationen aus der Region ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und neue Impulse zu geben. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse in ostwestfälisch-lippischen Unternehmen. Hauptförderer des Wettbewerbs ist u.a. Westfalen Weser Energie.

Erfahren Sie mehr

Ablesungen im Kreis Höxter: Netzbetreiber Westfalen Weser Netz erfasst Zählerstände

Pressemitteilungen   •   Jan 08, 2020 09:59 CET

Von Freitag, 10. Januar, bis einschließlich Freitag, 24. Januar, liest der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die Stände der Stromzähler in folgenden Kommunen ab: Bad Driburg, Beverungen mit allen Ortsteile Blankenau, Dahlhausen, Drenke, Roggenthal, Jakobsberg, Haarbrück, Rothe, Amelunxen, Tietelsen und Wehrden, sowie Brakel, Höxter, Marienmünster, Nieheim  und Steinheim.

Die nebenberuflichen Ableser*innen können sich durch einen Ausweis als Beauftragte von Westfalen Weser Netz ausweisen. Sie werden täglich in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Samstag von ca. 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Zählerstände ablesen und zwar unabhängig vom jeweiligen Energielieferanten. Die Zählerstände werden dem jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Neben der bekannten Ablesung mit Papierlisten werden in einigen Bereichen die Zählerstände mit mobilen Endgeräten erfasst.

Die Ableser*innen sind bemüht, alle Zählerstände zu erfassen. Sollten sie auch nach mehrmaligen Versuchen niemanden antreffen, hinterlassen sie eine Selbstablesekarte. Dort tragen die jeweilgen Kund*innen die Zählerstände ein und senden die Karte portofrei zurück.

Bei Fragen können sich die Haushalte telefonisch montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, und samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter der Servicenummer 0 52 51-20 20 30 3 an den Netzbetreiber wenden.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Von Freitag, 10. Januar, bis einschließlich Freitag, 24. Januar, liest der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die Stände der Stromzähler im Kreis Höxter ab.

Erfahren Sie mehr

Ableser unterwegs: Netzbetreiber Westfalen Weser Netz erfasst Zählerstände im Landkreis Holzminden

Pressemitteilungen   •   Jan 08, 2020 09:57 CET

Von Freitag, 10. Januar, bis einschließlich Freitag, 24. Januar, liest der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die Zählerstände der Strom- und Gaszähler in folgenden Städten und Gemeinden im Landkreis Holzminden ab: In Boffzen und Fürstenberg werden Strom und Gas abgelesen; in Derental und Meinbrexen sowie Brevörde, Heinsen, Holzminden, Polle und Vahlbruch Strom.

Die nebenberuflichen Ableser*innen können sich durch einen Ausweis als Beauftragte von Westfalen Weser Netz ausweisen. Sie werden täglich in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Samstag von ca. 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Zählerstände ablesen und zwar unabhängig vom jeweiligen Energielieferanten. Die Zählerstände werden dem jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Neben der bekannten Ablesung mit Papierlisten werden in einigen Bereichen die Zählerstände mit mobilen Endgeräten erfasst.

Die Ableser*innen sind bemüht, alle Zählerstände zu erfassen. Sollten sie auch nach mehrmaligen Versuchen niemanden antreffen, hinterlassen sie eine Selbstablesekarte. Dort tragen die jeweilgen Kund*innen die Zählerstände ein und senden die Karte portofrei zurück.

Bei Fragen können sich die Haushalte telefonisch montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, und samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter der Servicenummer 0 52 51-20 20 30 3 an den Netzbetreiber wenden.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Von Freitag, 10. Januar, bis einschließlich Freitag, 24. Januar, liest der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die Zählerstände der Strom- und Gaszähler im Landkreis Holzminden ab.

Erfahren Sie mehr

Bewerbungsendspurt- WWE unterstützt Vereine bei energetischer Sanierung

Pressemitteilungen   •   Jan 06, 2020 15:16 CET

​Unter dem Motto „Sparen, sanieren, schützen“ läuft der Bewerbungsendspurt für den Klima.Sieger-Wettbewerb von Westfalen Weser Energie. Vereine, die ihr Vereinsgebäude oder eine andere bauliche Anlage energetisch sanieren möchten, können sich noch bis zum 27. Januar 2020 an dem Wettbewerb beteiligen. Ihnen winken Preisgelder von bis zu 25.000 Euro pro Sanierungsvorhaben. Kennen Vereine die Energieeinsparpotentiale ihrer Gebäude oder Vereinsanlagen nicht, sollten sie teilnehmen, um durch eine Energieberatung Aufschlüsse über mögliche Einsparreserven zu erhalten.

Bei der Durchführung des Wettbewerbs arbeitet Westfalen Weser Energie mit der Klimaschutzagentur Weserbergland zusammen, die eine Servicestelle für den Klima.Sieger-Wettbewerb eingerichtet hat. Die MitarbeiterInnen der Servicestelle beraten die Vereine zu allen Fragen rund um den Wettbewerb, von der Antragsstellung bis hin zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Wer teilnehmen möchte, muss bis zum 27. Januar 2020 die Bewerbung eingereicht haben. Die Bewerbungsformulare und weitere Informationen zum Wettbewerb finden Interessierte unter www.ww-energie.com/klima.sieger.

Westfalen Weser Energie-Gruppe:
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Jetzt bewerben: Unter dem Motto „Sparen, sanieren, schützen“ läuft der Bewerbungsendspurt für den Klima.Sieger-Wettbewerb von Westfalen Weser Energie. Vereine, die ihr Vereinsgebäude oder eine bauliche Anlage energetisch sanieren möchten, können sich noch bis zum 27. Januar 2020 beteiligen. Ihnen winken Preisgelder von bis zu 25.000 Euro pro Sanierungsvorhaben. www.ww-energie.com/klima.sieger.

Erfahren Sie mehr

  • Pressekontakt
  • Leiterin Kommunikation
  • ankbgejylicqkain.snachphomksbewtrgel@wkow-nhenkxerepgimfe.jdcontmqk
  • 05251-5036805

  • Pressekontakt
  • edssgaqrr.yiscmchrpaoeqlrevgn@owwwtf-enhnezprgnsiewr.croomvd rd
  • +49 52 51-5 03-67 59
  • +49 151-11 35-67 50

  • Pressekontakt
  • Medien
  • majpripsa.ywpocattltmezoieebr-tvraxqthrq@wicw-neenvberfygiwye.afcopnmvm
  • 05251 5036807

Über Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG

„GEMEINSAM ENERGIE BEWEGEN“!

Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das neue Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe.
Das operative Geschäft wird in den beiden Tochterunternehmen Westfalen Weser Netz GmbH und Energieservice Westfalen Weser GmbH vorgenommen. Damit ist Westfalen Weser Netz (link is external) Ihr Partner beispielsweise in Sachen Hausanschlüsse oder Einspeisung regenerativer Energien. Bei Themen wie Wärmeversorgung oder Nutzenergieerzeugung ist die Energieservice Westfalen Weser (link is external) das Partnerunternehmen für Sie. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen (link is external) gebündelt.

Die Gruppe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter agieren kundenfreundlich, schnell und lösungsorientiert. Sie beweisen täglich Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Transparenz! Denn sie stehen zusammen mit der Gemeinschaft der Kommunen für das Leitmotiv der Unternehmensgruppe: „Gemeinsam Energie bewegen“!

Adresse

  • Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG
  • Tegelweg 25
  • 33102 Paderborn