Direkt zum Inhalt springen
Umweltschonende Fernwärme aus dem Heizkraftwerk an der Ringstraße
Umweltschonende Fernwärme aus dem Heizkraftwerk an der Ringstraße

News -

Baubeginn für neue Fernwärmeleitung von Energieservice Westfalen Weser zum neuen EDEKA-Campus

Am kommenden Montag (27.06.2022) beginnt Energieservice Westfalen Weser (ESW) mit den Bauarbeiten für eine neue Fernwärmeleitung zum neuen EDEKA-Campus. Startpunkt für die umfangreiche Baumaßnahme ist das Besselgymnasium an der Hahler Straße. Aufgrund der Arbeiten wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden.

Zunächst wird die Hahler Straße zwischen Bayernring und der Zähringer Allee voll gesperrt. Die Anwohner*innen werden ihre Grundstücke weiterhin erreichen, ggfs. kann es zu kurzzeitigen Einschränkungen kommen. Umleitungen über die Königstraße und die Stiftsallee sind ausgeschildert. Der Rad- und Fußweg auf der südlichen Seite der Hahler Straße bleibt weiterhin nutzbar, Radfahrende und Fußgänger*innen werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Die Arbeiten sind mit der Stadt Minden sowie der Polizei, der Feuerwehr und den Busunternehmen abgestimmt. Der Starttermin zu Beginn der Sommerferien wurde bewusst gewählt, um eine Beeinträchtigung des Schulbetriebs so gering wie möglich zu halten.

Im weiteren Verlauf sind dann auch die Kreuzungen Hahler Straße und Bayernring, Hahler Straße und Zähringer Allee sowie der Bereich Hahler Straße bis zur Emscherstraße am Mittellandkanal betroffen.

ESW wird den neuen 55.000 Quadratmeter großen EDEKA-Campus ans Fernwärmenetz anschließen. Die Wärme selbst wird im modernen Heizkraftwerk an der Ringstraße hocheffizient durch Kraft-Wärme-Kopplung umweltschonend und deutlich CO2-reduziert erzeugt. Mit dem Neubau der Trasse wächst das Mindener Fernwärmenetz auf eine Länge von rund 20 Kilometer.

Fernwärme für große und kleine Gebäude
ESW hat sein Fernwärmenetz in der Innenstadt kontinuierlich auf aktuell über 16 Kilometer Länge ausgebaut. Viele Gebäude in der Innenstadt wie Schulen, Rathaus und Stadttheater, aber auch Wohn- und Geschäftshäuser wie die Wesertorgalerie, das Kaufhaus Hagemeyer, das Geschäftshaus Scharn 2-6 oder die Obermarktpassage nutzen Fernwärme. Der Neubau der Mindener Stadtwerke erhält ebenfalls Fernwärme. Die Ausdehnung von Nah- und Fernwärmesystemen ist ein wichtiges Instrument zur Umsetzung einer klimafreundlichen Wärmewende und ergänzt die Klimaschutzziele der Stadt Minden.

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Maria Pottmeier-Rath

Maria Pottmeier-Rath

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 68 07

„VERNETZT IN DIE ZUKUNFT“!

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region. Wir bei Westfalen Weser handeln aus gutem Grund und mit klaren Zielen. Als kommunaler Netzbetreiber hat die Versorgungssicherheit unserer rund 700.000 Kunden für uns höchste Priorität. Wir arbeiten stetig daran, unsere regionalen Verteilnetze sicher und effizient für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Haushalte bereit zu stellen. Dabei setzen wir auf modernste Technologie und engagierte Mitarbeiter, die mit Leidenschaft dabei sind - jetzt und auch in Zukunft. Westfalen Weser ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe. Das operative Geschäft liegt bei der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH.

Westfalen Weser
Tegelweg 25
33102 Paderborn