Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Ablesekarten verschickt: Keine Vorortablesung durch Netzbetreiber Westfalen Weser Netz im Raum Lage

Zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen werden in der aktuellen Situation keine Zählerablesungen durch den Netzbetreiber durchgeführt. Turnusgemäß würde Westfalen Weser Netz in diesen Tagen die aktuellen Stände der Stromzähler in allen Stadtteilen von Lage ablesen. Die Stände der Gas- und Wasserzähler der Stadtwerke Lage würden dabei ebenfalls erfasst.

Durch umfangreiche Präventionsmaßnahmen wie dezentrales Arbeiten und Kontaktvermeidung hat Westfalen Weser sichergestellt, dass der geregelte Betrieb des gesamten Unternehmens aufrechterhalten bleibt. Die Energie- und Wasserversorgung in der Region ist gewährleistet. Es werden auch die Zählerstände weiterhin erfasst und bearbeitet. An die entsprechenden Haushalte im Raum Lage sind deshalb Selbstablesekarten verschickt worden. Die Kund*innen werden gebeten die Zählerstände selbst abzulesen und sie online einzugeben. Die Internetadresse sowie die erforderliche Vertragskontonummer und die Zählernummer stehen auf der Karte. Auch für die Ablesungen der Gas- und Wasserzähler der Stadtwerke Lage sind entsprechende Briefe versandt worden, die in diesen Tagen in den Haushalten eintreffen.

Ist die Online-Ablesung nicht möglich, können die Zählerstände auf der Ablesekarte eingetragen und portofrei an Westfalen Weser Netz zurückgesendet werden. Sobald die Ablesungen wieder aufgenommen werden, gibt es entsprechende Informationen.

Themen

Tags


___

Westfalen Weser 

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region.

56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Pressekontakte

Edgar Schroeren

Edgar Schroeren

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 67 59