Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG folgen

Baustein einer starken Kooperation: Bad Wünnenberg und Westfalen Weser Netz knüpfen NetzWerk

Pressemitteilung   •   Feb 13, 2020 12:41 CET

Knüpfen Netzwerk (v. l.): Christiane Rüsel und Marcus Hustadt, WWN, Udo Fölling, Christian Carl, Bürgermeister Christoph Rüther, Frank Siedhoff, WWN, Christoph Wittler, Norbert Münster, Klaus Stratmann (alle anderen Stadt Bad Wünnenberg).

Eine Neugründung mit Signalcharakter für die Region: Die Stadt Bad Wünnenberg und der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz (WWN) haben jetzt ein gemeinsames NetzWerk gegründet. Das Diskussionsforum soll ein weiterer Baustein für die langfristig angelegte, vertiefte Partnerschaft sein.

Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther betonte, dass das Gremium eine wichtige Rolle für die Weiterentwicklung einer vertrauensvollen und produktiven Zusammenarbeit beider Partner spiele. „Unsere Bürgerinnen und Bürger werden davon mit Sicherheit profitieren. Das Thema Energie bekommt in unseren Stadtteilen einen immer höheren Stellenwert und wird durch den gegenseitigen Informationsaustausch viel übersichtlicher und konkreter steuerbar.“

Für Marcus Hustadt, Leiter Betrieb Süd von Westfalen Weser Netz, stellt das NetzWerk eine neue Qualität des Austausches und der daraus resultierenden gemeinsamen Aktivitäten dar. „Das neu gegründete NetzWerk dient der Stadt und WWN als Plattform für regelmäßige und detaillierte Informationen rund um das Energienetz der Kommune und soll ein Forum für regelmäßige Diskussionen bieten.“ Ende 2017 hatten Bad Wünnenberg und der regionale Netzbetreiber einen neuen langfristigen Erdgaskonzessionsvertrag abgeschlossen.

Betriebsstelle in Bad Wünnenberg verantwortlich für sichere Versorgung

Bei der konstituierenden Sitzung am Hauptsitz von Westfalen Weser Netz in Paderborn, erläuterte Frank Siedhoff, Leiter der Betriebsstelle in Bad Wünnenberg, die Infrastruktur des dortigen Erdgasversorgungsnetzes. Ein Team aus weiteren acht Mitarbeitern am Standort wartet die Erdgasleitungen und führt Instandsetzung- und Modernisierungsarbeiten an den Versorgungsleitungen und Erdgasanlagen durch. Aktuell gibt es über 2000 Hausanschlüsse, 120 Kilometer Mitteldruck-Leitungen und 13 Kilometer Hochdruck-Leitungen auf Bad Wünnenberger Gebiet. Außerdem stehen dort vier Druckregel- und eine Filteranlage. Sämtliche Arbeiten an den von Westfalen Weser Netz betreuten Versorgungsnetzen im südlichen Kreis werden aus Bad Wünnenberg koordiniert. Bei möglichen Störungen sind die Netzmonteure rund um die Uhr zu erreichen. Neue Netzbaumaßnahmen werden vom Planungsbereich in Paderborn vorbereitet.

NetzWerk-Dialog wird fortgesetzt

Neben der Organisation des Netzbetriebs sind Versorgungssicherheit und Ausfallzeiten sowie die Organisation des Katastrophenschutzes oder Baumaßnahmen im Netzbereich Themen des NetzWerks. Der regionale Netzbetreiber gibt aber auch Auskunft über Investitions- und Instandhaltungsplanungen, zu Netzausbauplanungen sowie neuen technologischen Entwicklungen. Die Vertreter der Stadt informieren schwerpunktmäßig über Änderungen in kommunalen Planungsverfahren (Gebietsentwicklungs-, Flächennutzungs- und Bebauungsplanverfahren), geplante Erschließungsmaßnahmen sowie aktuelle Straßenbau- und Sanierungsmaßnahmen. Das NetzWerk Bad Wünnenberg ist mit dem Bürgermeister der Stadt und fünf weiteren Vertretern der Kommune besetzt sowie drei Vertretern von Westfalen Weser Netz.



Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.