Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG folgen

Noch sicherer und effizienter umweltschonende Energie und Wärme: Energieservice Westfalen Weser modernisiert Heizkraftwerk Minden

Pressemitteilung   •   Apr 16, 2020 13:12 CEST

Alles neu: BHKW; Abhitzekessel und die entsprechenden Rohrleitungen hat ESW im Heizkraftwerk Minden modernisiert.

Von der Containerwand, die den Baulärm gegen die Nachbarschaft abschirmte, ist längst nichts mehr zu sehen, die Fassade wieder hergestellt: Das Heizkraftwerk der Energieservice Westfalen Weser GmbH (ESW) an der Ringstraße in Minden liefert nach dem umfangreichen Umbau so zuverlässig wie zuvor Wärme und Energie – nur effizienter und umweltschonender. Die Versorgung ist auch in der aktuellen Situation durch vollautomatisierten Ablauf jederzeit gewährleistet. Die bisherige Gasturbine wurde durch ein hochmodernes und umweltfreundlicheres Blockheizkraftwerk (BHKW) ersetzt. Zudem ist ein neuer Abhitzekessel in das Gebäude eingesetzt worden, um die Abwärme und damit den erzeugten Dampf noch effizienter nutzen zu können.

Der Umbau des Heizkraftwerks Minden setzte eine genaue Logistik und langwierige Planungen voraus. Doch sie haben sich gelohnt: Beispielsweise war das 36 Tonnen schwere BHKW des Herstellers Jenbacher beinahe wie von Geisterhand von einem Kran getragen auf eine Montageplattform platziert worden. Sobald es genau eingepasst war, wurde direkt dahinter der 20 Tonnen schwere Generator montiert. Um die beiden Komponenten wurde eine Schallschutzhaube gebaut und die gesamte Einheit als Paket in die Produktionshalle geschoben. Eine Halle in der Halle. Gesamtgewicht: 70 t. „Die alte Turbine hatte seit 1995 rund 170.000 Betriebsstunden hinter sich gebracht und ihre technische Lebensdauer erreicht. Das neue BHKW wird mit umweltfreundlichem Erdgas betrieben und erbringt 4,4 MWel Leistung – dies entspricht stolzen 6.000 PS!“, betont ESW-Projektleiter Martin Fischer. Dazu kommen 4,5 MW ausgekoppelte Wärme für das Mindener Fernwärmenetz sowie Melitta. „Eindrucksvoll sind auch die weiteren Zahlen“, so Fischer. Das BHKW ist mit einem 70 Tonnen schweren Abhitzekessel kombiniert, die Anlage erreicht 90 Prozent Nettowirkungsgrad und erzeugt max. 50 Tonnen Dampf pro Stunde mit einem Druck von 11 bar. Die gesamte Feuerungswärmeleistung beträgt 60 MWth – davon können bis zu 25 MWth ins Mindener Fernwärmenetz eingespeist werden.

Strom für Kaffeefilter, Wärme für Wohnungen und Büros
Das Blockheizkraftwerk erzeugt Strom für die Melitta-Kaffeefilterproduktion. Die dabei anfallende Abwärme wird im Abhitzekessel in den von Melitta zusätzlich benötigten heißen Dampf umgewandelt. Der Dampf, sowie die Niedertemperatur-Motorabwärme wird darüber hinaus im 15 km langen Mindener Fernwärmenetz genutzt, das bereits viele Gebäude in der Innenstadt versorgt – darunter Schulen, Rathaus und Stadttheater, aber auch Wohn- und Geschäftshäuser wie die Wesertorgalerie und den Stadtteil Bärenkämpen. Insgesamt dauerten die Umbaumaßnahmen drei Monate. An den Arbeiten waren mehr als 120 Techniker von insgesamt 22 Firmen beteiligt. Ein zweiwöchiger Probebetrieb zeigte, dass alle technischen Komponenten einwandfrei arbeiteten. Insgesamt investierte ESW fast 5 Mio. Euro in die Modernisierung des Heizkraftwerks.

„Durch die neuen Komponenten werden jährlich ca.2.000 t CO2-Ausstoß vermieden“, betont Dr. Andreas Brors, Geschäftsführer Energieservice Westfalen Weser. „Auch in der aktuellen Lage ist die Strom- und Wärmeversorgung aus dem HKW jederzeit gewährleistet, da der Betrieb vollautomatisch mit entsprechend geringem Personalaufwand abläuft. Dies erhöht die Versorgungssicherheit für die Kunden der Mindener Fernwärme. Wir leisten mit der Modernisierung des Heizkraftwerks einen echten Beitrag zur Energiewende und sehen Minden bestens aufgestellt für die Zukunft der klimaschonenden Fernwärmeversorgung!“

Zur Erinnerung: Vor Beginn der Arbeiten war aus See-Containern eine Lärmschutzwand vor dem Heizkraftwerk aufgebaut worden. Die „Containermauer“ schluckte den Großteil des Lärms, der bei den umfangreichen Umbauarbeiten entstand und diente gleichzeitige als Materiallager. Die Auswirkungen und Belästigungen durch den Baustellenlärm sollten vor allem für die Anwohner so gering wie möglich gehalten werden. 


Energieservice Westfalen Weser GmbH

Die Energieservice Westfalen Weser GmbH bietet maßgeschneiderte Energie- und Contractinglösungen für Industrie, Gewerbe und Kommunen, individuelle Wärmeversorgungskonzepte für die Wohnungswirtschaft, Direktvermarktung und Bilanzkreismanagement für EEG- und KWK-Anlagen.

Für die dezentrale, regenerative und effiziente Energieerzeugung kommen die unterschiedlichsten Technologien zum Einsatz: Kraft-Wärme-Kopplung (BHKW), Kesselanlagen, Wärmepumpen, Nah- und Fernwärmenetze, Druckluftanlagen, Kälteanlagen, Photovoltaik, Solarthermie, Biogas- und Holzhackschnitzelanlagen.
Als 100 %-iges Tochterunternehmen der kommunalen Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG hat die Energieservice Westfalen Weser GmbH ihren Sitz im ostwestfälischen Kirchlengern mit weiteren Standorten in Minden und Paderborn.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.