Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Notwendige Tiefbauarbeiten von Westfalen Weser an der Borchener Straße in Paderborn

Der heimische Netzbetreiber Westfalen Weser führt aktuell Tiefbauarbeiten an der Borchener Straße zur Verlegung einer Wasserleitung durch. Die Baumaßnahme im Eimündungsbereich der Straße „Am Atlaswerk“ sind im Vorfeld der Brückenerneuerung der B64 über die Borchener Straße notwendig. Den nachfolgenden Brückenbaufirmen wird damit ein freies Baufeld geschaffen und der Projektablauf insgesamt beschleunigt.

Wegen der Arbeiten ist eine Baustellenampel aufgestellt worden, die den erforderlichen Raum für den Leitungsbau regelt und absichert. Aufgrund des großen Rückstaus für den Verkehr aus Borchen kommend wird die Ampelschaltung ab Montag kommender Woche weiter optimiert.

Die Sperrung der Abfahrt der B64 aus Richtung Höxter auf die Borchener Straße muss aus Sicherheitsgründen beibehalten werden, weil das Risiko eines Rückstaus auf die Bundesstraße vermieden werden muss. Die Maßnahmen sind mit „Straßen NRW“ und der Stadt Paderborn abgestimmt. Ortskundige werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren!

Themen

Tags



Westfalen Weser 

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region.

56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Pressekontakte

Edgar Schroeren

Edgar Schroeren

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 67 59