Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Sanierung der Erdgas- und Wasserhauptleitungen durch Stadtwerke Lage vier Wochen vor dem Zeitplan

Die Einbahnstraßenregelung für die Friedrich-Ebert-Straße wird einen Monat früher aufgehoben als ursprünglich vorgesehen. Der Durchgangsverkehr kann ab kommenden Montag, 3.9.2018, wieder störungsfrei laufen. Der heimische Energieversorger Stadtwerke Lage hat in der Friedrich-Ebert-Straße neue Erdgas- und Wasserleitungen verlegt. Im Zuge der Baumaßnahme werden auch einige Hausanschlüsse saniert.

Neben den Bauarbeiten an den Hausanschlüssen müssen der Sedanplatz und die Obere Straße noch an die neuen Hauptleitungen angeschlossen werden. Dazu müssen beide Straßen gesperrt werden. Sie sind aber von der Friedrich-Ebert-Straße aus über die Marienstraße zu erreichen. Fußgänger können den Baustellenbereich passieren, werden jedoch um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.Diese anschließenden Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Oktober dauern und durch Westfalen Weser Netz durchgeführt. Sie dienen der Sicherstellung der Energie- und der Wasserversorgung in Lage.

Währenddessen kann es zu kurzzeitigen Strom-, Erdgas- und Wasserunterbrechungen kommen, die in aller Regel 24 Std. vorher angekündigt werden. Die Anwohner bekommen Informationen per Brief oder Handzettel.

Weitere Baumaßnahmen werden jeweils im Voraus angekündigt.

Themen

Tags


Westfalen Weser Energie-Gruppe Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 53 Städte und Gemeinden sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Pressekontakte

Angelika Schomberg

Angelika Schomberg

Pressekontakt Leiterin Öffentlichkeitsarbeit +49 5251 5 03 68 05
Edgar Schroeren

Edgar Schroeren

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 67 59
Maria Pottmeier-Rath

Maria Pottmeier-Rath

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 68 07