Westfalen Weser folgen

Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt Musikschule Bad Oeynhausen bei Digitalisierung

Pressemitteilung   •   Feb 25, 2020 10:24 CET

Musikunterricht in Bad Oeynhausen wird smarter (v. l.): Frank Wohlgemuth, Kommunalreferent WWN, Beate von Rüdiger, Musikschulleiterin, Bärbel Hennigs, Förderkreis, Maxine Schmidt und Mika Tom Flaig, Musikschüler*in

​Die Digitalisierung hält auch in den Musikunterricht Einzug. Inzwischen gibt es eine große Menge an digitalen Programmen und Apps, die den traditionellen Unterricht sehr gut ergänzen, ihn modernisieren können und mehr als technische Spielereien sind. Der Förderkreis der Musikschule der Stadt Bad Oeynhausen möchte deshalb Tablets anschaffen, die völlig neue Nach-und Vorbereitungen des Unterrichts nicht nur für Lehrkräfte ermöglichen, sondern auch für die häusliche Unterrichtsarbeit der Schülerinnen und Schüler. Die Westfalen Weser Energie-Gruppe ist als kommunales Unternehmen der Spendenanfrage des Fördervereins der Musikschule der Stadt Bad Oeynhausen gerne nachgekommen und unterstützt die Modernisierung des Musikunterrichts mit 1300 Euro. WWE nimmt als regional verankertes Unternehmen seine gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Es unterstützt das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in den vielen Vereinen und Initiativen, die sich ehrenamtlich für wohltätige, sportliche, kulturelle, gesellige, wissenschaftliche oder künstlerische Projekte einsetzen, wo immer es ihm möglich ist.


Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.