Direkt zum Inhalt springen
Jurymitglied Stephanie Krause, Landes-AG d. Freiwilligenagenturen in NRW, Sabine Kramm, stellv. Bürgermeisterin PB, Dietmar Jürgens und Antonius Koch, Heimat- und Kulturverein Dahl, sowie Jürgen Noch, Geschäftsführer WW, freuen sich gemeinsam.
Jurymitglied Stephanie Krause, Landes-AG d. Freiwilligenagenturen in NRW, Sabine Kramm, stellv. Bürgermeisterin PB, Dietmar Jürgens und Antonius Koch, Heimat- und Kulturverein Dahl, sowie Jürgen Noch, Geschäftsführer WW, freuen sich gemeinsam.

Pressemitteilung -

Westfalen Weser prämiert sechs Leuchttürme des bürgerschaftlichen Engagements in der Region - Paderborn dabei

Sechs neue Leuchttürme des bürgerschaftlichen Engagements in der Region prämiert: Zum 14. Mal hat Westfalen Weser unter dem Motto: „Ideen werden Wirklichkeit!“ in diesem Jahr 100 Förderpakete an Vereine und Initiativen vergeben. Die hohe Beteiligung von 110 gültigen Bewerbungen zeigt, dass ehrenamtliches Engagement in der Region nach wie vor eine bedeutende gesellschaftliche Rolle einnimmt. 100 Vereine erhalten ein Förderpaket, sechs von ihnen wurden von der unabhängigen Jury ausgewählt und besonders gefördert. Die Leuchtturmprojekte kommen aus den Kommunen Bückeburg, Herford, Lügde, Paderborn und Rinteln.

Die Anzahl an eingegangenen Bewerbungen und vor allem die eingereichten Projektideen verdeutlichen, wie vielfältig das bürgerschaftliche Engagement in der Region ist. „Insgesamt zeigen die Bewerbungen, wie kreativ die Vereine und Initiativen in ihrem bürgerschaftlichen Engagement in der konkreten Lebenswelt verankert sind. Die eingereichten Projekte sind nah an den Menschen und leisten einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Wohlbefinden“, fasst Jürgen Noch, Geschäftsführer bei Westfalen Weser, das Resümee der Jury zusammen. „Diese vermeintlich kleinen und oftmals wenig im Rampenlicht stehenden Maßnahmen möchten wir fördern und in ihrer Umsetzung unterstützen.“ Die Fördersummen für die sechs Leuchtturmprojekte liegen zwischen 2.000 und 5.000 Euro. Die anderen 94 Förderpakete enthalten jeweils 700 Euro.

Zwei Leuchttürme stehen in Paderborn

Der Hospizdienst AchtsamZeit unterstützt an Demenz erkrankte Menschen in der Sterbebegleitung. Demenziell erkrankte Menschen leben und sterben in ihrer eigenen Welt, ihre Seele wird aber nicht dement. Das Projekt zielt praxisnah und konkret darauf ab, die Seele schwerkranker und sterbender Menschen zu erreichen und dadurch Angst und Unruhe sowie andere belastende Symptome im Sterbeprozess zu reduzieren. Durch die Anschaffung von interaktiven Tieren – sog. „Roboterkatzen“ soll ihr psychisches und physisches Wohlbefinden verbessert werden. Mit Hilfe der taktilen, akustischen und optischen Reize der Roboterkatzen möchten die ehrenamtlichen Helfer*innen die persönliche Begegnung mit den schwerkranken und sterbenden Menschen aufbauen und intensivieren. Der Verein plant konkret die Anschaffung von zehn Roboterkatzen sowie darüber hinaus Schulungen und individuelle Begleitungen für die ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen durch professionelles Personal. Die Jury würdigte die überaus anspruchsvolle Arbeit der Hospizbegleitung und förderte die Projektidee mit 3.500 Euro.

Der Heimat- und Kulturverein Dahl möchte eine XXL Bank als touristischen Anziehungspunkt aufbauen. Ziel des Projekts ist es, eine Riesen-Bank mit einer Länge von knapp vier Metern und einer Sitzhöhe von 1,5 Metern komplett aus Eichenholz zu bauen und ortsnah aufzustellen. Es wäre dies die erste XXL Bank im Kreis Paderborn und hätte für Dahl zusätzlich touristische Anziehungskraft und Wirkung. Familien mit Kindern, Jugendliche oder Wandernde hätten ein besonderes Fotomotiv. Die Attraktivität der Region würde für alle Altersgruppen sowie Gäste erhöht werden. Der Verein möchte mit der Riesen XXL Bank der Region einen weiteren Ort mit besonderer Anziehungskraft eröffnen. Für die Umsetzung des Projekts erhielt der Heimat- und Kulturverein 5.000 Euro.

Links

Themen

Kategorien


___

Westfalen Weser 

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region.

56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Pressekontakt

Maria Pottmeier-Rath

Maria Pottmeier-Rath

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 68 07

„VERNETZT IN DIE ZUKUNFT“!

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region. Wir bei Westfalen Weser handeln aus gutem Grund und mit klaren Zielen. Als kommunaler Netzbetreiber hat die Versorgungssicherheit unserer rund 700.000 Kunden für uns höchste Priorität. Wir arbeiten stetig daran, unsere regionalen Verteilnetze sicher und effizient für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Haushalte bereit zu stellen. Dabei setzen wir auf modernste Technologie und engagierte Mitarbeiter, die mit Leidenschaft dabei sind - jetzt und auch in Zukunft. Westfalen Weser ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe. Das operative Geschäft liegt bei der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH.

Westfalen Weser
Tegelweg 25
33102 Paderborn