Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG folgen

„WWE ist für die Zukunft gut aufgestellt!“ - Dr. Stephan Nahrath geht in den Ruhestand

Pressemitteilung   •   Mär 31, 2020 12:56 CEST

Dr. Stephan Nahrath (56), seit dem 1. November 2015 alleiniger Geschäftsführer der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG, verlässt im Herbst das Unternehmen mit Sitz in Paderborn. Er zieht sich nach engagierten Berufsjahren ins Privatleben zurück.

In einer Aufsichtsratssitzung im Dezember 2019 gab Dr. Nahrath bekannt, dass er sich nach spannenden beruflichen Stationen bei VEW in Dortmund, Evonik in Essen, STEAG in Saarbrücken und bei WWE in Paderborn aus dem Berufsleben zurückziehen will. Auch die Belegschaft informierte er kurz danach auf einer Betriebsversammlung. Dr. Nahrath bedankte sich bei allen Mitarbeiter*innen für ihre tatkräftige Unterstützung und hohe Veränderungsbereitschaft. Das Präsidium des Aufsichtsrats bestehend aus Tim Kähler, Aufsichtsratsvorsitzender, Michael Dreier, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, und Daniel Böddeker, Betriebsratsvorsitzender, äußerte großes Verständnis für diesen Schritt. „Dr. Stephan Nahrath hat sich als Geschäftsführer um das noch junge Unternehmen verdient gemacht. Er hat das kommunale Erfolgsmodell weiter vorangebracht und die Unternehmensgruppe auf ihrem guten Weg konsolidiert“, würdigte Tim Kähler stellvertretend für das Präsidium das Engagement Nahraths. Er betonte, dass der scheidende Geschäftsführer großes Vertrauen bei den Gesellschaftern, Kommunen und Kreisen der Region wie auch in der Belegschaft genieße. „Wir haben im gegenseitigen Einvernehmen einen geordneten Übergangsprozess eingeleitet“, so Kähler. Das Präsidium des Aufsichtsrats ist beauftragt, als Findungskommission einen Vorschlag zur Nachfolge von Dr. Nahrath in der Geschäftsführung der WWE im Kontext der weiteren Ausrichtung der Gesellschaft auszuarbeiten.

Als zweiter Geschäftsführer der im Jahre 2013 entstandenen kommunalen Westfalen Weser Energie-Gruppe ist Nahrath maßgeblich dafür verantwortlich, dass sie weiterhin eine herausragende Stellung als effizientes und wirtschaftlich stabiles kommunales Unternehmen in der Region innehat. In seiner Amtszeit wuchs der Anteilseignerkreis erfolgreich von 48 auf heute 56 Kommunen. Darüber hinaus hat Dr. Nahrath zahlreiche Projekte angestoßen und auf den Weg gebracht, die den Ruf des Unternehmens als innovativer Infrastrukturdienstleister mit flachen Hierarchien und hoher Kundenorientierung auch über die Region hinaus gefestigt haben. Der gebürtige Westfale ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Mit mehr Zeit für Privates wird er sich jetzt wieder stärker der Familie und seinen weiteren Interessen, zum Beispiel dem Naturschutz, widmen.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.