Direkt zum Inhalt springen
17 neue Fachleute für die Energiewende. Andreas Speith, Geschäftsführer bei WW (1. v. r.), Burkhard Thiele, Leiter Aus- und Weiterbild. (2.v.r.), Burkhard Heinisch, IHK OWL (1.v.l) und Guido Merzbach, Leiter Pers. WW (5.v.l) gratulierten als Erste.
17 neue Fachleute für die Energiewende. Andreas Speith, Geschäftsführer bei WW (1. v. r.), Burkhard Thiele, Leiter Aus- und Weiterbild. (2.v.r.), Burkhard Heinisch, IHK OWL (1.v.l) und Guido Merzbach, Leiter Pers. WW (5.v.l) gratulierten als Erste.

Pressemitteilung -

Zukunft im Blick: Westfalen Weser bildet Fachspezialist*innen zur Umsetzung der Energiewende aus

  • Westfalen Weser ergreift Initiative gegen Fachkräftemangel
  • Inhouse Netzmeister*innen für Energiewende fortgebildet
  • Anerkannte IHK-Prüfung auch für andere Unternehmen offen


Auf dem Arbeitsmarkt sind nicht ausreichend Fachkräfte mit Meisterqualifikation und Energienetzerfahrung verfügbar. Sie werden aber dringend benötigt, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Energiewende zu bestehen. Die Aus- und Fortbildung von Westfalen Weser (WW) hat deshalb in Kooperation mit DVGW-Bildung (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) und der IHK-Ostwestfalen zu Bielefeld eine Inhouse-Qualifizierung "Geprüfte Netzmeister*in (IHK)" im Handlungsfeld Strom konzipiert, die inzwischen für zwei Jahrgänge (auch mit externen Teilnehmer*innen) angeboten und umgesetzt wurde.

Als regionaler Netzbetreiber schafft Westfalen Weser die Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in der Region. Das kommunale Unternehmen sorgt dafür, dass die mittlerweile mehr als 39.000 dezentrale Energieerzeugungsanlagen ihren Strom problemlos ins Verteilnetz einspeisen können. Damit dies gelingt, benötigt WW motivierte Fachspezialist*innen. Sie berechnen beispielsweise wie viel an Einspeiseleistung das Netz verträgt und wo Kapazitäten durch Netzerweiterungen geschaffen werden müssen. Um die Netzstabilität auch bei zunehmend volatiler Einspeisung zu gewährleisten, ist es unabdingbar, Bedarf und Erzeugung optimal in Einklang zu bringen. Die hochkomplexen Prozesse, die das Zusammenspiel der technischen Anlagen abbilden, sollen weiter automatisiert und digitalisiert werden. „Westfalen Weser blickt in den nächsten Jahren spannenden Entwicklungen entgegen. Dafür benötigen wir kompetente, kreative und ambitionierte Mitarbeitende, die die Energiewende umsetzen und voranbringen wollen. Die Investition in die Entwicklung der eigenen Mitarbeiter*innen ist daher für WW eines der vordringlichsten Aufgaben in den kommenden Jahren,“ verdeutlicht Guido Merzbach, Leiter Personal Westfalen Weser.

Interne Qualifizierung trägt Früchte
Zur Entwicklung der technischen Mitarbeitenden setzt der Netzbetreiber vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels weitgehend auf Inhouse-Qualifizierung. So werden seit drei Jahren technische Mitarbeitende erfolgreich zum Netzmeister Strom fortgebildet und dafür größtenteils von der Arbeit freigestellt. „Die Qualifizierung ist speziell auf den Einsatz in Verteilnetzen ausgerichtet, wird in Kooperation mit DVGW-Bildung durchgeführt und schließt mit einer IHK-Prüfung ab. Externe Dozent*innen ergänzen dabei das Team unserer eigenen Fachreferent*innen“, beschreibt Burkhard Thiele, Leiter Servicecenter Aus- und Weiterbildung, das Vorgehen.

In einer Meisterentlassfeier wurde nun die Ehrung der Absolventen aus dem ersten Jahrgang nachgeholt, die pandemiebedingt 2020 nicht stattfinden konnte. Die 17 Absolventen des aktuellen Jahrgangs bekamen ihre Meisterbriefe und Prüfungszeugnisse.

Die Qualifizierung trägt schon jetzt erste Früchte: Absolvent*innen beider Jahrgänge besetzen bereits Stellen mit Meisteranforderung in den Bereichen Planung und Bau, Innovation, Messtellensteuerung, technische IT, und Schutz- und Automatisierungstechnik.

Vorbild für andere Unternehmen
Mit seinen Fortbildungsangeboten, neben der Qualifizierung zum Geprüften Netzmeister (IHK) auch die zum Geprüften Verteilnetztechniker (IHK) und zur Fachkraft Verteilnetzplanung , hat sich Westfalen Weser in der Branche einen Namen gemacht. „Wir bilden mittlerweile nicht nur unsere eigenen Kolleginnen und Kollegen für die Bereiche Strom, Erdgas und Wasser aus. Regelmäßig nehmen Mitarbeitende anderer Versorgungsunternehmen und Stadtwerke an den Vorbereitungskursen bei Westfalen Weser teil und absolvieren ihre Prüfungen für alle drei Medien bei uns“, so Burkhard Thiele. Die Fortbildungen finden zentral in Paderborn statt. Neben den Schulungsräumen und Werkstätten am Unternehmenssitz hat Westfalen Weser aufgrund steigender Teilnehmerzahlen seit Mai 2021 weitere externe Räumlichkeiten angemietet.

Themen

Kategorien


___

Westfalen Weser 

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region.

56 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen werden in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Pressekontakt

Edgar Schroeren

Edgar Schroeren

Pressekontakt Medien +49 52 51 5 03 67 59

„VERNETZT IN DIE ZUKUNFT“!

Wer die Zukunft nachhaltig gestalten will, muss heute gut vernetzt sein. Westfalen Weser baut und betreibt regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser, engagiert sich für Fernwärmekonzepte und investiert in Stadtwerke und energienahe Bereiche. Unsere Leistungen bündeln wir in einer starken, kommunalen Gruppe. Wir stehen für Vernetzung, Versorgung und Infrastruktur und verbinden die kommunalen Interessen mit den Chancen der Innovationen für die Region. Wir bei Westfalen Weser handeln aus gutem Grund und mit klaren Zielen. Als kommunaler Netzbetreiber hat die Versorgungssicherheit unserer rund 700.000 Kunden für uns höchste Priorität. Wir arbeiten stetig daran, unsere regionalen Verteilnetze sicher und effizient für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Haushalte bereit zu stellen. Dabei setzen wir auf modernste Technologie und engagierte Mitarbeiter, die mit Leidenschaft dabei sind - jetzt und auch in Zukunft. Westfalen Weser ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe. Das operative Geschäft liegt bei der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH.

Westfalen Weser
Tegelweg 25
33102 Paderborn